Grundbucheintrag für schwimmende Ferienhäuser

finanzwelt.de /schwim­men­de-feri­en­haeu­ser/

Rolf Maass
Start All­ge­mein Schwim­men­de Feri­en­häu­ser, 17.05.2016

Im „Ostee­Resort Olpenitz“ wer­den schwim­men­de Feri­en­häu­ser als fes­te Immo­bi­lie im Grund­buch ein­ge­tra­gen und sind damit voll finan­zier­bar.

(fw/rm) Der HELMA Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH ist es deutsch­land­weit als ers­tem Bau­trä­ger gelun­gen, schwim­men­de­Häu­ser nach dem WEG (Woh­nungs­ei­gen­tums­ge­setz) zu begrün­den. Damit erhal­ten die schwim­men­den­Fe­ri­en­häu­ser im „Ost­see­Resort Olpenitz“ ein eige­nes Grund­buch­blatt und sind voll finan­zier­bar.

Per Bar­lag Arn­holm, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der HELMA Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH: „Für die­se Ent­schei­dung muss­ten wir uns an das OLG Schles­wig wen­den, da das zustän­di­ge Grund­buch­amt im Vor­feld die Begrün­dung von Wohn­ei­gen­tum an schwim­men­den Häu­sern ver­neint hat­te.“

Durch die Ein­tra­gung als Immo­bi­lie im Grund­buch haben wir es Inves­to­ren, egal ob Selbst­nut­zer oder Kapi­tal­an­le­ger, ermög­licht, von den glei­chen Vor­tei­le zu pro­fi­tie­ren wie bei Feri­en­im­mo­bi­li­en auf fes­tem Grund“, führt Arn­holm wei­ter aus. „Da die­se Häu­ser ein­ma­lig in Deutsch­land sind und ein außer­ge­wöhn­li­ches High­light im Kon­zept des ´Ost­see­Resorts Olpenitz´ dar­stel­len, bie­ten sie auch ein sehr hohes Ver­mie­tungs­po­ten­zi­al.“

Im „Ost­see­Resort Olpenitz“ wer­den 60 schwim­men­de Feri­en­häu­ser rea­li­siert, meh­re­re sind bereits ver­kauft. Sie lie­gen im gro­ßen Yacht­ha­fen direkt an der Schlei und der Ost­see und wer­den über je rund 100 Qua­drat­me­ter Wohn- und Nutz­flä­che sowie einen eige­nen Boots­lie­ge- und Pkw-Stell­platz ver­fü­gen. Die Aus­stat­tung der Häu­ser
umfasst Ein­bau­kü­che, Luft-Was­ser-Wär­me-Pum­pe, Fuß­bo­den­be­lä­ge, hoch­wer­ti­ge Sani­tär­ke­ra­mik, Boots­lie­ge­platz direkt am Haus, Pkw-Stell­platz und optio­nal Sau­na.

Die Lage zwi­schen der Schlei und der Ost­see ist an der gesam­ten Ost­see­küs­te Deutsch­lands ein­zig­ar­tig. So wer­den die schwim­men­den Häu­ser inklu­si­ve Boots­lie­ge­platz nicht nur über einen ´Ost­see­zu­gang´ ver­fü­gen, son­dern die Mari­na bie­tet den Nut­zern dar­über hin­aus eine her­vor­ra­gen­de Infra­struk­tur“, so Arn­holm abschlie­ßend.